Pressemeldung

Strache und Hartinger-Klein: "Mach den ersten Schritt" vom Neujahrsvorsatz zum gesunden Lebensstil

02.01.2019 08:00 - Wien (ODS)

Alle Jahre wieder werden sie gefasst - die Neujahrsvorsätze. Häufig steht "mehr Sport" und "gesünder essen" ganz oben auf der Liste der Vorsätze für das neue Jahr. Mit der Initiative "Mach den ersten Schritt" unterstützt die Bundesregierung unter der Federführung von Sportministerium und Gesundheitsministerium die Österreicherinnen und Österreicher dabei, diese Vorsätze in die Praxis umzusetzen.

Sportminister Heinz-Christian Strache setzt mit der Initiative "Mach den ersten Schritt" bei jenen an, die bisher noch keine Motivation hatten sich zu bewegen: "Einem Land, dem es ernst ist mit dem Titel "Sportnation", muss es gelingen mehr Menschen als bisher für einen gesunden Lebensstil zu gewinnen. Bewegung ist ein wesentlicher Baustein für diesen gesunden Lebensstil und das persönliche Wohlbefinden. Mehr als die Hälfte der Österreicher haben bisher noch keine Motivation sich zumindest 150 Minuten pro Woche regelmäßig zu bewegen. Es braucht einen Anfangsimpuls, um das Bewusstsein zu schaffen und Lust zu machen sich regelmäßig zu bewegen. Mit Gernot Schweizer haben wir eine Profi an Bord, der aus Erfahrung weiß, wie es gelingen kann, Schritt für Schritt mehr Fitness und Wohlbefinden aufzubauen."

Gesundheitsministerin Mag. Beate Hartinger-Klein: "Mir als Gesundheitsministerin sind vor allem die gesunden Lebensjahre der österreichischen Bevölkerung wichtig. In Österreich gibt es ein Ost-West Gefälle von bis zu sieben Jahren. Ernährung und Bewegung sind zusammen dafür von großer Bedeutung. Mit 'Mach den ersten Schritt' gehen wir diesen Weg gemeinsam."

Bundeskoordinator für Bewegung - also Fitness-Coach der Nation - Gernot Schweizer koordiniert die Bewegungsprogramme und -initiativen des Sportministeriums, arbeitet aktiv an der Initiative der Bundesregierung "Mach den ersten Schritt" mit und setzt auf die ersten, kleinen Schritte, um nachhaltig Bewegung und Fitness in den Alltag zu integrieren. Hauptberuflich arbeitet er mit erfolgreichen Managern und Sport-Profis wie Marcel Hirscher. Ehrenamtlich stellt er nun sein Wissen der Bundesinitiative "Mach den ersten Schritt" als Bundeskoordinator für Bewegung zur Verfügung.

Utl: Es braucht kleine Schritte damit aus dem Neujahrsvorsatz ein regelmäßiges Training wird

Unter dem Dach "Mach den ersten Schritt" werden vom Gesundheitsministerium und vom Sportministerium Maßnahmen, Projekte und Programme in Etappen ausgerollt, mit dem Ziel die Österreicherinnen und Österreich nachhaltig für einen gesunden Lebensstil zu begeistern.

Ilse Buck hat von 1968-1998 täglich im Radio motiviert und mit "Fit mach mit" die Österreicher daran erinnert, sich zu bewegen.

20 Jahre später setzt "Mach den ersten Schritt" mit dem von Sportminister Heinz-Christian Strache bestellten Bundeskoordinator für Bewegung Gernot Schweizer auf Videoclips ([http://www.mach-den-ersten-Schritt.at] (http://www.mach-den-ersten-Schritt.at)) und Kooperationen mit dem organisierten Sport.

Die Übungen, Erklärungen und Tipps haben das Ziel den einen oder anderen Bewegungsmuffel nachhaltig zu motivieren. Gernot Schweizer, Physiotherapeut und Fitnesscoach hat diese Übungen auf der Website für Anfänger und Wiedereinsteiger zusammengestellt. Kurze Trainingseinheiten die zu Hause, beim Fernsehen, im Garten, unterwegs, im Büro zwischen zwei Terminen oder in der Schihütte, zwischen Mittagessen und Germknödel, in den Tag eingebaut werden können.

Utl: Das Mobiltelefon wird zum Fitnesscoach - Video anklicken und loslegen.

Gernot Schweizer, leitet an, gibt Tipps und erklärt die Übungen. Diese kurzen, einfachen Bewegungseinheiten sind als Einstieg gedacht, damit sich der Körper an Bewegungseinheiten gewöhnt und es spürbar wird, wie sich bei regelmäßiger Bewegung das Körpergefühl verändert. Aus unkoordinierten, holprigen, manchmal sogar wackeligen Bewegungsabläufen, werden zügig flüssige, routinierte Einheiten, die Lust auf den nächsten Schritt machen. Wichtig ist der Entschluss, sich für einen gesünderen Lebensstil zu entscheiden und diesem Vorsatz in den ersten Wochen treu zu bleiben.

Die Website [http://www.mach-den-ersten-Schritt.at] (http://www.mach-den-ersten-Schritt.at), die Sportministerium und Gesundheitsministerium initiiert haben, ist der Beginn. Die ersten Videos mit Bewegungs- und Ernährungstipps sind online. Weitere mit prominenten Testimonials werden folgen. Die Übungen sind einfach und wirken. Sie unterstützen dabei, den ersten Schritt zu setzen, denn der untrainierte Körper muss sich an Bewegungsabläufe gewöhnen und es braucht kleine Schritte, damit aus dem engagierten Vorsatz nicht ein demotivierter Frust wird.

Die zweite wichtige Säule ist die Ernährung. Unter Federführung des Gesundheitsministeriums räumen Experten mit Ernährungsmythen auf und erklären, dass gesunde Ernährung weder kompliziert noch aufwendig sein muss.

Utl: Weniger tierisches Fett, weniger Zucker - die ersten Schritte hin zu einer gesunden Ernährung.

Ernährungswissenschafterin Univ.-Doz. Dr. Ingrid Kiefer hat die Ernährungstipps für die Website ([http://www.mach-den-ersten-Schritt.at] (http://www.mach-den-ersten-Schritt.at)) zusammengestellt. Als Hauptursache sieht die Expertin die zu hohe Fettaufnahme, vor allem tierischer Art, sowie die erhöhte Zucker- und Salzzufuhr. Die Essgewohnheit zu ändern braucht Bewusstsein. Rund 200-mal täglich denken wir ans Essen. Das kann positiv genützt werden, wenn ich weiß wie: "Im Rahmen unserer Initiative gibt es viele Tipps, was man ohne Einbußen an Lebensqualität besser machen kann. Von heute auf morgen wird sich nicht viel ändern - aber es wird helfen, den langen Weg zur Veränderung so früh wie möglich zu beginnen", erklärt die Ernährungsexpertin.

Zu viel sitzen macht krank. Um fit zu bleiben, empfehlen Mediziner 150 Minuten Bewegung bei mittlerer Intensität oder 75 Minuten ordentlich schnaufen pro Woche. Ebenso wichtig ist der Rat, dass Erwachsene zweimal in der Woche muskelkräftigende Aktivitäten ausüben sollen. Dabei wirkt sich eine sportliche Infrastruktur am Arbeitsplatz und am Wohnort (z. B. Radwege) positiv aus. Doch mehr als die Hälfte der Österreicher erfüllen diese Kriterien nicht. Dies ergab das erste Österreichische Monitoring System für Bewegung, das Sportminister Heinz-Christian Strache und Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein gemeinsam im Herbst präsentierten. Um die Österreicher und Österreicherinnen zu mehr Bewegung zu motivieren und aufzuzeigen, dass ein gesunder Lebensstil einfach möglich ist, haben Sportministerium und Gesundheitsministerium die Initiative "Mach den ersten Schritt" gestartet.

Alle Videos und Anleitungen unter [http://www.mach-den-ersten-Schritt.at] (http://www.mach-den-ersten-Schritt.at)

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport
Alexandra Koncar
Pressereferentin Sport
+43-664-8312806
alexandra.koncar@bmoeds.gv.at
http://www.bmoeds.gv.at

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/30774/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

OTS0003 2019-01-02/08:00