Wiederkehr des Tages der Wiedererrichtung der Republik

Kranzniederlegung 24.4.2019, Foto: Tatic

Am 24. April gedachte die Regierung bei einer feierlichen Kranzniederlegung im Weiheraum und in der Krypta des äußeren Burgtors in Wien anlässlich der 74. Wiederkehr des Tages der Wiedererrichtung der Republik auch den Österreicherinnen und Österreichern, die sich für die Befreiung und Unabhängigkeit der Republik Österreich eingesetzt und das Land nach dem Krieg unermüdlich wiederaufgebaut haben.

Österreich hat nach den Wirren der 1. Republik und den Abgründen des Dritten Reiches nach 1945 sein inneres Gleichgewicht als gefestigte Demokratie gefunden und sich als ein Faktor der Stabilität und des Ausgleichs in Europa und der Welt etabliert.

"Von schwierigsten Bedingungen ausgehend, haben die Österreicherinnen und Österreicher seit 1945 gemeinsam an der Erfolgsgeschichte unseres Landes geschrieben; die österreichische Bundesregierung arbeitet Tag für Tag daran, dieser Erfolgsgeschichte weitere Kapitel hinzuzufügen", so Vizekanzler Bundesminister Heinz-Christian Strache.