Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. 

Haus des Sports

Im Haus des Sports sind bedeutende Einrichtungen des Sports (wie zum Beispiel die Österreichische Bundes-Sportorganisation, das Österreichische Institut für Schul- und Sportstättenbau und die Doping-Kontrollkommission) sowie zahlreiche Sportfachverbände Nutzer dieses Standortes.

Kontakt

Haus des Sports
Prinz-Eugen-Straße 12
1040 Wien
Tel: +43/1/50 199-5211
E-Mail: office@bso.or.at

Geschichte "Haus des Sports"

Das "Haus des Sports", Prinz Eugen-Straße 12, 1040 Wien, wurde im Jahre 1892 durch den Grafen Kuenberg erbaut. Obwohl es keine historische Bedeutung hat, steht es unter dem Schutz des Bundesdenkmalamtes. In den 30-iger Jahren wurde das Gebäude vom Bundesministerium für Unterricht angekauft und diente als Zentrale der Österreichischen Turn- und Sportfront.

Nach der Besetzung Österreichs durch die Deutsche Wehrmacht wurde es dem Nationalsozialistischen Reichsbund für Leibesübungen überschrieben und daher nach Kriegsende als Deutsches Eigentum betrachtet. Zunächst wurde es von der russischen Besatzungsmacht als Schule verwendet und dann von der Freien Österreichischen Jugend benützt. Der Abschluß des Staatsvertrages 1955 bot dem Bundesministerium für Unterricht die Möglichkeit, seine Hausherrenrechte geltend zu machen. Nach Beseitigung verschiedener Zerstörungen wurde im Sommer 1959 mit den großzügigen Instandsetzungsarbeiten begonnen, und seit 1. April 1961 steht das "Haus des Sports" dem Bundesministerium für Unterricht als Dienstgebäude mit je einem dreistöckigen Straßen- und Hoftrakt zur Verfügung. Ein weiterer Ausbau im Jahre 1970 ermöglichte die Unterbringung des heutigen Sportministerium. Ferner sind im "Haus des Sports" auch die Büroräume der Österreichischen Bundessportorganisation, des Österreichischen Institutes für Schul- und Sportstättenbau, die Doping-Kontrollkommission und einer großen Anzahl von Sportfachverbänden untergebracht.

Für Sitzungen, Tagungen und Empfänge steht den Sportverbänden ein Festsaal, zwei Sitzungssäle und ein Buffet- und Speiseraum mit entsprechender technischer Ausstattung zur Verfügung. Das Sportministerium bietet neben der zur Verfügungstellung der Büroräume an Sportorganisationen und Fachverbänden folgende Serviceleistungen an:

Kleiner Sitzungssaal

Kleiner Sitzungssaal

Der kleine Sitzungssaal bietet für 12 Personen Platz. Die Miete beträgt bis zu 4 Stunden € 32,00, und über 4 Stunden € 60,00, pro Tag.

Großer Sitzungssaal

Großer Sitzungssaal

Der große Sitzungssaal mit seinen vergoldeten Holzfresken ist geradezu geeignet für Empfänge, Verbands- und Vorstandssitzungen. In seiner Tischform bietet er 24 Personen gemütlich Platz. Er kann auch technisch auf schnellstem Wege ausgestattet werden. Die Miete beträgt bis zu 4 Stunden € 60,00, und über 4 Stunden € 110,00, pro Tag.

Spiegelsaal
Spiegelsaal

Spiegelsaal

Der Spiegelsaal ist mit Abstand der größte Saal im Haus des Sports und wurde erst 1999 renoviert. Er wurde nicht nur optisch, sondern auch technisch auf den neuesten Stand 2012 gebracht. Seine Größe bietet max. 120 Personen für diverse Veranstaltungen, Seminare, Vorträge, Jahreshauptversammlungen, um nur einige zu nennen komfortablen Platz. Natürlich kann zwischen der bekannten Kino, Schul, oder U-Form gewählt werden. Die Miete beträgt bis zu 4 Stunden € 200,00 über 4 Stunden € 380,00 pro Tag. (Bei Catering wird das Sportcafe zusätzlich verrechnet.)

Sportcafe

Sportcafe

Weiteres besteht die Möglichkeit bei den oben genannten Sitzungssälen für eventuelle Verpflegung das Sportcafe anzumieten. Die Miete beträgt € 60,00 pro Tag. Die Verpflegung kann eine Cateringfirma nach ihrer Wahl übernehmen.